WANN IST DER RICHTIGE ZEITPUNKT?
Auch hier gibt es meiner Meinung nach keinen perfekten Zeitpunkt, da jedes Baby individuell ist.
Die einen Eltern mögen das kleine Zerknautschte lieber, andere finden es schöner wenn die Kleinen schon ein paar Wochen alt sind und durch die Gegend schauen können.
Als Eltern weiß man sicherlich kurz nach Geburt, ob man zeitnah Fotos machen oder noch etwas warten möchte. Ihr solltet euch bereit fühlen, es soll Spaß machen und kein Stress für euch oder die Kleinen mit sich bringen.
Häufig haben auch die Väter nach der Geburt mehrere Tage/Wochen frei und es bietet sich an, diese Zeit für das Shooting zu nutzen. Da eine Terminfindung am Wochenende meist kurzfristig nicht möglich ist, kann man in dieser Zeit auch unter der Woche das Shooting an einem Vormittag durchführen.
Auf jeden Fall solltet ihr euch im Vorfeld anmelden, um euch einen Termin garantieren zu können. 

WIE LÄUFT EIN BABYSHOOTING AB ?
Das Babyshooting findet bei euch zu Hause, in der für euch gewohnten Umgebung, statt. Zu Anfang besprechen wir kurz was ihr euch vorgestellt habt. 
Gerne könnt ihr mir zu diesem Zeitpunkt Beispielbilder zeigen, welche euch gefallen. An dieser Stelle möchte ich euch jedoch darauf hinweisen, dass jedes Baby individuell ist und somit nicht jedes Motiv auf jeden Fall umsetzbar ist. Dies kann beispielsweise daran liegen, dass die Babys auf den Beispielbildern in einem anderen Alter sind und aus diesem Grund zum Beispiel andere Haltungen einnehmen können.
Meist ist es viel entspannter, wenn man das Shooting einfach auf sich zukommen lässt.

WAS ZIEHEN WIR AN ?
Natürlich solltet ihr euch in erster Linie so kleiden wie ihr seid. Es ist wichtig, dass ihr euch wohl fühlt. Jedoch hat die Kleidung einen erheblichen Einfluss auf die Wirkung der Bilder. Aus diesem Grund macht es Sinn, die Kleidung aller Beteiligten aufeinander abzustimmen.
Ich empfehle euch Kleidung in einfarbigen, hellen und natürlichen Tönen (weiß, beige, grau, etc.). Möglichst vermeiden solltet ihr große Abbildungen auf der Kleidung, unruhige Muster (Karo o.ä.) oder knallige Farben.

WAS SOLLEN WIR DEM BABY ANZIEHEN ?
Hier gelten prinzipiell die gleichen Grundsätze nach dem Motto „Weniger ist oft mehr.“. Die volle Aufmerksamkeit bzw. der Fokus der Bilder sollte auf den kleinen Hauptdarstellern liegen und nicht auf deren Kleidung. Natürlich sind von der Alltagskleidung abweichende, schöne Outfits erwünscht, jedoch sollten diese nicht zu übertrieben sein (Verkleidung, Tütü, etc.). Ein einfacher, einfarbiger Body sieht beispielsweise immer sehr schön aus.
Zur Zeit ist Musselin-Stoff oder Strick total angesagt. Bei den gängigen Geschäften oder Onlineshops findet man für kleines Geld super schöne Outfits für ein Shooting.
Grundsätzlich ist auch ein Umziehen der Kleinen während des Shootings möglich, wenn ihr euch nicht zwischen einzelnen Outfits entscheiden könnt. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass die Kleinen dadurch eher unruhig werden und das Ganze eher einen negativen Einfluss auf das Shooting hat.

WAS KÖNNEN WIR VORBEREITEN ?
Eine ideale Voraussetzung für ein Shooting wäre natürlich ein gesättigtes und zufriedenes Kind. Jedoch wissen wir alle, dass dies nicht immer zu beeinflussen ist. Sollte es mal nicht passen, gilt: Ruhe bewahren und das Beste raus machen. Unruhe und Stress bringen an der Stelle nichts und übertragen sich nur auf die Kleinen.
Da sich mein Stil vor allem durch die Arbeit mit natürlichem Licht auszeichnet, bietet sich für das Shooting ein heller Raum mit viel Tageslicht an. Als Hilfsmittel solltet ihr ein Stillkissen und ein paar Decken (Sofa-, Bett-Babydecken, etc.) bereitlegen. Musselin- und Strickstoffe sind auch hier zu empfehlen. Diese sollten nach Möglichkeit einfarbig (weiß, beige, grau) sein. Weitere Accessoires sind nicht erforderlich, denn im Mittelpunkt soll einzig und allein das Baby stehen.

Solltet ihr dennoch Fragen haben, schreibt mich gerne an.

weitere Infos:

Back to Top